SPUREN-GRENZEN-RÄUME gGmbH − Neueintragung

Zur Schulkoppel 2
19230 Bobzin


23.06.2022
23.06.2022
Mecklenburg-Vorpommern
HRB


HRB 14357: SPUREN-GRENZEN-RÄUME gGmbH, Bobzin, Zur Schulkoppel 2, 19230 Bobzin. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 29.03.2022. Geschäftsanschrift: Zur Schulkoppel 2, 19230 Bobzin. Gegenstand: Zweck der Gesellschaft ist die: 1. Förderung von Wissenschaft und Forschung (§ 52 Abs. 2 Nr. 1 AO) Dieser Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch: > Realisierung wissenschaftlicher Veranstaltungen, Medien- und Forschungsvorhaben sowie die Vergabe und Umsetzung von Forschungsaufträgen auf den Gebieten der Bildung und Erziehung, Pädagogik und Traumapädagogik, Raum- und Stadtforschung, Architektur- und Stadtsoziologie, Architekturgeschichte und Politikwissenschaft > Kooperationen mit Universitäten/ Instituten sowie anderen Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen in konkreten Projekten, die thematisch bzw. inhaltlich der hier vorliegenden Satzung entsprechen 2. Förderung der Jugend- und Altenhilfe (§ 52 Abs. 2 Nr. 4 AO) Dieser Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch: > Realisierung von niedrigschwelligen Veranstaltungen zur Bekämpfung von Ausgrenzung, Isolierung, Polarisierung, Abschottung und Vereinsamung > Sensibilisierung der Wahrnehmung für diesbezügliche Zusammenhänge auf den oben genannten Veranstaltungen durch Vermittlung von einfachen/ spielerischen Zugängen zu den Bereichen Urbanität, Land- und Stadtleben sowie Leben in unterschiedlichen/ diversen Gemeinschaften > Kommunikation und Vernetzung von Einrichtungen der Jugend- und Altenhilfe mit Einrichtungen der Bildung und Erziehung (z.B. durch Auf- und Ausbau von Kontakten bzw. Kooperationen zwischen Pflegeheimen, Kitas und Schulen) 3. Förderung von Kunst und Kultur (§ 52 Abs. 2 Nr. 5 AO) Dieser Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch: > die Pflege von Kunst- und Kultursammlungen durch deren Thematisierung (u.a. in dokumentarischen Medien) und ausschnittsweise Präsentation an öffentlichen Orten, so zum Beispiel in öffentlichen Bibliotheken/ Galerien/ Museen und weiteren öffentlichen Bildungseinrichtungen > Gründung und Erweiterung dokumentarischer Sammlungen 4. Förderung des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege (§ 52 Abs. 2 Nr. 6 AO) Dieser Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch: > die Pflege von Denkmälern im architektonischen Bereich u.a. durch Einbeziehung ihrer sie umgebenden Bebauung in gestalterische Planspiele an Hoch-, Grund- und Oberschulen > Erkennen, Beantragen und somit Begründen von weiteren schutzwürdigen Gebäuden, Gebäude- ensemblen, Flächen und Gärten 5. Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung einschließlich der Student*innenhilfe (§ 52 Abs. 2 Nr. 7 AO) Dieser Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch: > Realisierung niedrigschwelliger Lehrveranstaltungen zur Erziehung, Volks- und Berufsbildung, innerhalb derer den bei Kindern und Jugendlichen während der aktuellen Pandemie (und ähnlicher Krisen/ ggf. Folgekrisen) entstandenen Wissenslücken durch Kopplung von Unterrichtsstoff an konkrete Berufsbilder, kooperierende Ausbildungsbetriebe und Gemeinschaften vor Ort begegnet wird > projektorientierte und projektvorbereitende Lernbegleitung an Kitas, Grund- und Oberschulen > Anregung und Schaffung von traumapädagogischen und traumasensiblen Umgebungen durch diesbezügliche Kursangebote für räumliches Gestalten > Elternarbeit: Zusammenarbeit mit Eltern schulpflichtiger Kinder, um diese in ihren Ressourcen gezielt zu fördern und Eltern in der individuellen Förderung ihrer Kinder zu stärken > Kooperationen mit Grund-, Ober- und Hochschulen sowie weiteren öffentlichen Bildungseinrichtungen in konkreten Projekten, die thematisch bzw. inhaltlich der hier vorliegenden Satzung entsprechen 6. Förderung des Naturschutzes und der Landschaftspflege im Sinne des Bundesnaturschutz-gesetzes und der Naturschutzgesetze der Länder, des Umweltschutzes einschließlich des Klimaschutzes (§ 52 Abs. 2 Nr. 8 AO); ausdrücklich keine Landwirtschaft oder solche/ ähnliche Zwecke Dieser Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch: > die Unterhaltung von mindestens einer Örtlichkeit zur Pflege, Bewirtschaftung und Bepflanzung von Flächen entsprechend dem Artenschutz > Vernetzung von einzelnen Aktivitäten mit Interessengruppen bzw. -gemeinschaften in der Stadt und auf dem Land > Kooperationen mit Universitäten/ Hochschulen/ Instituten sowie anderen Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen in konkreten Projekten, die thematisch bzw. inhaltlich dem Natur- bzw. Artenschutz dienen 7. Förderung internationaler Gesinnung, Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens (§ 52 Abs. 2 Nr. 13 AO) Dieser Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch: > Schaffung von Möglichkeiten zur Begegnung von Menschen unterschiedlichen Alters, sozialer und kultureller Herkunft auf erziehungs- und bildungsfördernden Veranstaltungen im Bereich der Architektur-, Raum- und Stadtgestaltung > Anregung neuer/ ggf. künftiger Lebensweisen in urbanen Gesellschaften und im ländlich geprägten Raum auf diesen Veranstaltungen mit Hilfe von Planspielen > Veranstaltungen und Begegnungen in Baudenkmälern, Gartendenkmälern, Durchführung von Exkursionen an diese Orte, Beiträge zu einer lebendigen Erinnerungsarbeit (auch unter Hinzunahme und Herstellung audiovisueller Medien) > Kooperationen mit Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen, aber auch mit Grund-, Ober- und Hochschulen in in konkreten Projekten, die Migration und Fremdsein bzw. das sich-fremd-Fühlen thematisieren (z.B. durch Auswanderung). Stammkapital: 25.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, so vertritt er die Gesellschaft allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gesellschaft durch zwei Geschäftsführer oder durch einen Geschäftsführer gemeinsam mit einem Prokuristen vertreten. Geschäftsführer: Schwiedergoll, Dirk, Berlin, geboren an einem Dienstag im Jahr 1966, einzelvertretungsberechtigt; mit der Befugnis, im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen.